Ramen selber machen: so gelingt's immer


Ramen selber machen: so gelingt's immer

Ramen ist eines der beliebtesten Gerichte in Japan. Es ist ein Nudelsuppengericht, das mit verschiedenen Zutaten und Gewürzen zubereitet werden kann.

Ramen, Miso, Dashi... Was ist was?

Hier die Begriffe kurz erklärt:

Ramen ist das Nudelsuppengericht, das mit verschiedenen Zutaten und Gewürzen zubereitet werden kann. Es gibt viele verschiedene Arten von Ramen, aber die Grundzutaten sind Nudeln, Brühe und Belag.

Miso ist eine beliebte Zutat für Ramen-Brühe. Sie wird aus fermentierten Sojabohnen hergestellt und verleiht der Brühe einen salzigen Geschmack. Miso ist Umami-Pur und bringt das Herzhafte in die Suppe. Ramen kann aber auch Ohne Miso zubereitet werden.

Dashi ist eine Suppenbrühe, die aus Seetang und Bonitoflocken hergestellt wird. Sie kann verwendet werden, um die Brühe für Ramen herzustellen, ist also sozusagen eine Form der Ramen Brühe.

Was bedeutet das jetzt? Im Grunde kannst du die Brühe für Ramen mit Miso-Paste und Dashi herstellen. Oder du kannst das eine oder das andere verwenden. Das hängt ganz von deiner Vorliebe ab.

Ultimatives Ramen Rezept

Es gibt viele verschiedene Arten, Ramen zuzubereiten, aber die Grundzutaten sind Nudeln, Brühe und Belag. Du kannst dir die SUppe nach Belieben zusammenstellen!

Nudeln für Ramen

Die Nudeln sind der wichtigste Teil von Ramen. Sie werden normalerweise aus Weizenmehl, Wasser und Salz hergestellt. Es gibt viele verschiedene Arten von Nudeln, so dass du die auswählen kannst, die du bevorzugst. Die beliebtesten Nudeln für Ramen sind aus Weizen. Probiere es auch mit Reis- und Eiernudeln. Nudeln kannst du auch selber machen.

Die Brühe für Ramen

Die Brühe gibt dem Ramen seinen Geschmack. Sie kann aus Hühner-, Rinder- oder Gemüsebrühe hergestellt werden. Du kannst auch einige Gewürze in die Brühe geben, z.B ingwer, Knoblauch oder Zwiebel. Miso paste ist auch eine beliebte Zutat in der Ramen-Brühe.

Die Herstellung der Brühe für Ramen ist nicht so schwierig, wie es vielleicht scheint. Es gibt viele verschiedene Rezepte für Ramenbrühe, aber das gängigste wird mit Miso-Paste und Dashi hergestellt.

Um die Brühe herzustellen, brauchst du:

  • 1 Tasse Wasser
  • Tasse Miso-Paste
  • Tasse Dashi

Mische das Wasser, die Misopaste und die Dashi in einem Topf zusammen.

Bringe die Suppe zum Kochen und koche sie dann 5 Minuten lang.

Deine Brühe ist jetzt fertig.

Das Fleisch für Ramen

Das Fleisch ist einer der wichtigsten Bestandteile von Ramen. Es gibt viele verschiedene Fleischsorten, die du verwenden kannst, aber die gängigsten sind Schweine-, Hühner- und Rindfleisch. Du kannst aber auch andere Fleischsorten verwenden, wie Lamm oder Ente.

 

Um das Fleisch zuzubereiten, brauchst du:

  • 500g Schweinefleisch (oder Rind, Lamm, Ente)
  • 1 Teelöffel Ingwer
  • Knoblauchzehe
  • Esslöffel Sojasauce
  • Esslöffel Mirin (Reiswein)

Verrühre dann in einer Schüssel Ingwer, Knoblauch, Sojasauce und Mirin. Gib das Fleisch in die Schüssel und mariniere es für mindestens 30 Minuten. Brate das Fleisch in einer Pfanne an, bis es durchgebraten ist. Schneide das Fleisch nach dem braten in dünne Scheiben, bevor du es zur Suppe gibst.

Ramen zusammenstellen mit Belägen

Die Beläge machen das Ramen-Gericht erst komplett. Du kannst aus einer Vielzahl von Belägen wie Fleisch, Gemüse, Eiern oder Seetang wählen. Die beliebtesten Beläge sind aber Schweinefleisch, Hühnchen und Krabben.

  1. Koche die Nudeln: Koche die Nudeln 3-5 Minuten in Wasser oder nach Packungsanweisung.

  2. Bereite den Belag vor: Schneide das Fleisch und das Gemüse in kleine Stücke.

  3. Koche die Brühe: Bringe das Hühnerfleisch in einem Topf. Gib das Gemüse hinzu und koche es 5 Minuten lang.

  4. Bereite die Ramen vor: Gib die gekochten Nudeln in eine Schüssel. Gieße die Brühe über die Nudeln und gib die Beilagen nach Belieben dazu.

  5. Genieße dein Ramen!

Welches Fleisch für Ramen?

Es gibt viele verschiedene Fleischsorten, die du für Ramen verwenden kannst. Die gängigsten Fleischsorten sind Schweine-, Hühner- und Rindfleisch. Du kannst aber auch andere Fleischsorten verwenden, wie Lamm oder Ente.

Welches Gemüse für Ramen?

Das häufigste Gemüse für Ramen sind Karotten, Zwiebeln und Pilze. Du kannst auch andere gemüse, wie Kohl oder Spinat verwenden. Frühlingszwiebeln als Garnitur oder Seetang passen herrlich!

Welche Gewürze kannst du hinzufügen?

Die gängigsten Gewürze für Ramen sind Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln. Du kannst aber auch andere Gewürze wie Chilischoten oder schwarzen Pfeffer hinzufügen.

Welche Beilagen passen zu Ramen?

Ramen werden in der Regel mit einer Beilage aus Reis serviert. Du kannst auch eingelegtes Gemüse wie Gurken oder Radieschen dazu essen. Kimchi ist eine weitere beliebte Beilage.

Profi-Tipp: Dashi selber machen

Dashi ist eine Suppenbrühe, die in vielen japanischen Gerichten insbesondere auch Ramen verwendet wird. Sie wird aus Seetang und Bonitoflocken hergestellt. Du kannst auch andere Zutaten wie getrocknete Anchovis oder Sardinen verwenden.

Um Dashi herzustellen, brauchst du:

  • 4 Tassen Wasser
  • 1 Stück Seetang (ca. 4 cm)
  • 1 Tasse Bonitoflocken

Gib den Seetang in einen Topf mit Wasser und lass ihn 30 Minuten lang einweichen.

Nach 30 Minuten nimmst du die Algen heraus und gibst die Bonitoflocken dazu.

Bringe die Suppe zum Kochen und lass sie dann 5 Minuten lang köcheln.

Die Suppe abseihen und die Dashi ist ab sofort einsatzbereit.

Du kannst Dashi bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.



Mach mit bei unserem grossen Sommer Wettbewerb

Gewinne den besten Grill der Welt - ein Big Green Egg MiniMax im Wert vom SFr. 1370.00!

Das einzigrtige Grillerlebnis für Geniesser-Innen - verwandle deinen Balkon oder Garten in eine Outdoor-Küche



Kennst du schon unser «Crowdbutchering» Konzept?


Hast du dir schon einmal ĂŒberlegt woher das Fleisch auf deinem Teller eigentlich genau kommt? Von welcher Rasse? Was passiert mit dem ganzen Fleisch im Verkaufsregal das nicht verkauft werden kann? Was bedeutet nachhaltig Fleisch geniessen genau?

Wir erfinden gerade den Fleischgenuss neu und glauben jeden Tag stĂ€rker daran, dass «Crowdbutchering» einfach die bessere Art ist, Fleisch zu geniessen. Es ermöglicht dir wieder mit gutem Gewissen Fleisch zu essen. Fleisch mit einer Geschichte, die du deinen GĂ€sten erzĂ€hlen kannst. Fleisch, das rundum ein gutes GefĂŒhl vermittelt.

Unser Geheimnis? Wir schlachten das Tier erst, wenn es zu 100% verkauft ist. FĂŒr weniger Verschwendung, sowie einen nachhaltigen und besseren Fleischgenuss. Probiere es aus, teile zusammen mit anderen ein Rind, Lamm oder Söili und begleite uns auf unserer Mission!





Erstklassige QualitÀt dank kontrolliertem Dry Aging



Farm to Table - mit ganz viel Liebe produziert



Nachhaltig und zurĂŒckverfolgbar



Unsere Kennenlern und Gourmet Pakete passen in dein Gefrierfach


Unsere beliebtesten Fleischpakete:


Beef (vom Bio Hof)

46 % verkauft

Rasse:
HinterwÀlder

Ohrmarke:
CH 120.1589.1415.7 (Halloween) - vom Bio Hof

Preis:
ab SFr. 189.00 anstelle von SFr. 199.00


  Beef (vom Bio Hof)

Wiesen Söili

92 % verkauft

Rasse:
Freiland Söili

Preis: ab SFr. 129.00


  Freiland Söili

Neu: Freiland Poulet


Erstklassiges Poulet Fleisch von HĂŒhnern, die ihr ganzes Leben auf der grĂŒnen Wiese in einem Bio Hof verbringen

Preis: ab SFr. 139.00


  Freiland Poulet
 Letzte Bestellung: vor etwa 31 Minuten



Logo kuhteilen white compact

Kuhteilen.ch ist die erste Platform der Schweiz, die es dir ermöglicht zusammen mit anderen ein Rind, Lamm oder Söili zu teilen.

Kuhteilen Beef GmbH
Oberfeldstrasse 61
3067 Boll

Kontakt:
info@kuhteilen.ch


Folge uns auf:

   

Melde dich fĂŒr unseren Newsletter an:



Impressum
DatenschutzerklÀrung
Allgemeine GeschÀftsbedingungen (AGB)


Bezahlmöglichkeiten:

  Risikofrei per Rechnung
 Kreditkarte (Visa, Mastercard, Amex)
 BankĂŒberweisung (Frist: 5 Tage)


Regionalprodukte
Premium Fleisch
Fleisch Online Bestellen - Direkt ab Bio Hof